100-Städte-Studie Fahrraddiebstähle

13.07.2015

Dramatische Zunahme an Fahrrad-Diebstählen (+ 23.000) in Deutschland

Sommer- und Ferienzeit ist auch Fahrradzeit. Ob in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Freiburg, Karlsruhe oder Münster: In Deutschland ist derzeit alles auf dem Rad. Doch Achtung: Die Diebstahlszahlen bei Fahrrädern sind im Jahr 2014 in Deutschland geradezu explodiert. Insgesamt wurden 339.760 Straftaten angezeigt - das sind drastische 22.903 Diebstähle mehr als im Jahr 2013. Das ergab eine Erhebung des Verbraucherportals für Produkt- und Preisvergleiche, billiger.de (3,27 Mio. Nutzer im Monat lt AGOF). Bei einer durchschnittlichen Aufklärungsquote von nur 9,6 % bundesweit, besteht kaum Hoffnung das geklaute Rad je wieder zu bekommen. Was bleibt, ist eine Schadensumme von mehr als 160 Mio. Euro allein für das Jahr 2014.

Ganz oben im Straftaten-Ranking findet sich Cottbus mit 2.030 gestohlenen Rädern pro 100.000 Einwohner. Im Jahr 2014 wurden insgesamt 2.022 Räder im Stadtgebiet der kleinen ostdeutschen grenznahen Stadt gestohlen. Platz zwei bei den Diebstahl-Hochburgen belegt Magdeburg mit 1.638 geklauten „Bikes“ je 100.000 Einwohner (3.783 insgesamt). Die Studentenhochburg Münster findet sich auf Platz drei: 1.509 je 100.000 Einwohner (4.523 Diebstähle insgesamt). 

Ein Fahrraddiebstahl selbst bei gut gesicherten Rädern dauert meist nur Sekunden. Sind die Räder einmal weg, bleiben sie es meist auch. Denn in Deutschland kommen die Ermittlungsbehörden im Schnitt nur auf 9,6 % Aufklärungsquote.

Weiterführende Informationen und Grafiken können über presse@billiger.de angefragt werden.

Tipps der billiger-de-Experten

Die Erfahrung zeigt, dass der Faktor Zeit beim Fahrradklau entscheidend ist. Benötigt ein Dieb mehr als drei Minuten um das Fahrrad zu stehlen, lässt vor allem der Gelegenheitsdieb die Hände davon. Neben stabilen Schlössern (u.a. Bügel- oder Faltschlösser mit VdS-Zertifikat), empfehlen die billiger.de-Experten, etwa bei teuren Rädern oder gar Pedelecs, die leider noch relativ kostenintensiven GPS-Tracker am Fahrrad. Sie sind unter anderem in Fahrradlampen eingebaut und erleichtern das Auffinden der gestohlenen Räder. Wichtig: Das Rad soll immer an einem stabilen Gegenstand angeschlossen werden. Viele Versicherungen (Hausrat) legen Wert darauf, dass die Fahrräder über Nacht im Innenhof eines Hauses oder dem Keller eingeschlossen sind. Wer unsicher ist, ob das Fahrrad gerade über Nacht auch außerhalb geschlossener Räumlichkeiten versichert ist, sollte seinen Makler kontaktieren. Weiterer Sicherheitstipp von billiger.de: Das Fahrrad sollte codiert werden. Wer ein Fahrrad kauft, sollte das nur mit eindeutiger Rechnung machen. So umgeht man den Erwerb von Hehler-Ware.

 
 
 
 
 
 
 
 
Tausende Fahrräder hier an der Technischen Universität in Karlsruhe. Foto-Veröffentlichung unter Link-Sendung auf billiger.de kostenlos gestattet.
Tausende Fahrräder hier an der Technischen Universität in Karlsruhe. Foto-Veröffentlichung unter Link-Sendung auf billiger.de kostenlos gestattet.
 
 
Tausende Fahrräder hier an der Technischen Universität in Karlsruhe. Foto-Veröffentlichung unter Link-Sendung auf billiger.de kostenlos gestattet.
Tausende Fahrräder hier an der Technischen Universität in Karlsruhe. Foto-Veröffentlichung unter Link-Sendung auf billiger.de kostenlos gestattet.
 
 
 
 

Über billiger.de

billiger.de von der Karlsruher solute GmbH gehört zu den führenden Verbraucherportalen rund um Preis- und Produktvergleiche in Deutschland. Monatlich nutzen die Webseite 3,43 Millionen Personen (Unique User lt. AGOF November 2015). Im Angebot sind gut 50 Millionen Preise zu mehr als 2 Millionen Produkten. Das Portal möchte den Verbrauchern einen möglichst umfangreichen Überblick der Online-Shop-Angebote in Deutschland bieten. Aktuell sind bis zu 22.500 Shops eingebunden. Darin sind auch Market-Places von bekannten Shop-In-Shop-Lösungen enthalten. Für billiger.de arbeiten rund 220 Mitarbeiter.

Kontakt Presse & Studien

billiger.de
Dr. Konstantin Korosides (Leitung)
Zeppelinstraße 15
76185 Karlsruhe
Telefon: 0721/86956-25
E-Mail: konstantin.korosides@billiger.de
billiger.de

Interview-Anfragen

Standorte für Fernseh-O-Töne: Karlsruhe, Leipzig, Frankfurt und Berlin